ANPIMOMAI®

Die ANPIMOMAI ® ist eine zeitgemäße Behandlung auf der Grundlage alter Traditionen, in der sich die TCM (traditionelle chinesische Medizin) mit den Erfahrungen westlicher Techniken vereint.

Es ist ein eigenständiges Konzept – ein ganzheitliches Behandlungssystem.

Behandelt wird die unausgewogene Versorgung des Körpers mit Lebensenergie.

In China nennt man diese Energie „Qi“, welche durch miteinander verbundene Leitbahnen, auch „Meridiane“ genannt, fließt und man sich wie das Blut- oder Nervensystem vorstellen kann.

Man spürt bei der ANPIMOMAI ® auf, wo die Energie stagniert, um sie dann „auszugleichen“ und wieder optimale „Flussbedingungen“ in den Meridianen zu schaffen.

Behandelt wird die Körperoberfläche mit einem Behandlungsstäbchen, den Fingern und mit dem Druck der Hände.

Es werden auch Akupunkturpunkte stimuliert, diese wirken wie eine „Schaltzentrale“ im Energiesystem.

Neben dem Behandlungsstäbchen (Holz) und den Fingern werden noch Hilfsmittel wie Alkohol (äußerlich), Moxa (Wärmebehandlung mit Beifuß), Ohrkügelchen (Magnete), Schröpfköpfe, GuaSha (scharben mit einem Büffelhorn) und spezielle Edelsteinöle, die auf die Eigenschaften der 5 Elemente und der zugehörigen Organe abgestimmt sind, eingesetzt.

Ein ebenso wichtiger Teil der Behandlung ist das Lösen und Öffnen des Beckens und der Wirbelsäule.

Ist das Becken (die Basis) blockiert, kann die Energie in der Wirbelsäule nicht gut fließen und das kann zu Schmerzen und Unbehagen führen.

Alle Beschwerden sind die Folge von Energieflussstörungen, daher können alle Beschwerdebilder mit der ANPIMOMAI ® behandelt werden.

Sind jedoch durch eine Erkrankung Strukturen zerstört, kann diese Zerstörung nicht mehr rückgängig gemacht werden, häufig jedoch die damit verbundenen Beschwerden gelindert oder beseitigt.

Wie baut sich eine ANPIMOMAI ® Behandlung auf?

Es findet vor jeder Behandlung ein Gespräch statt, um auf die individuellen Bedürfnisse des Klienten eingehen zu können.

Der Befund wird mit Hilfe eines Behandlungsstäbchens und dem ertasten schmerzhafter „Alarmpunkte“ erstellt.

Vor jeder Behandlung wird ein neuer Befund erstellt, um immer auf die veränderten Ausgangsbedinnungen eingehen zu können.

Im nächsten Schritt schafft man durch die „direkte Meridian- bzw. Leitbahnarbeit“ Flussbedingungen, um dann mit sanften Dehnen und Mobilisationstechniken Becken, Wirbelsäule und Extremitätengelenke für die Energie durchgängig zu machen.

Wenn das „Qi“ im Körper wieder in Bewegung ist, kann man über die Punkte (Schaltzentralen) weiter Einfluss auf Flussbedingungen und Organfunktionen im Körper nehmen.

Wie viele Behandlungen mit der ANPIMOMAI ® sind sinnvoll?

Es ist nicht vorauszusagen wie lange jemand braucht, um sein Beschwerdebild aufzulösen.

In einigen Fällen können bereits bei den ersten Behandlungen viele oder alle Blockaden gelöst werden.

Genauso kann es einige Zeit dauern, bis der Körper sich durch eine Umstimmung wieder selbst reguliert und die Selbstheilungskräfte aktiviert.

Grundsätzlich kann keine pauschale Angabe hinsichtlich der Behandlungsdauer gegeben werden.

Die ANPIMOMAI ® ist im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen nicht enthalten und die anfallenden Kosten werden aus diesem Grund leider NICHT übernommen.

Welche Kontraindikationen für eine ANPIMOMAI ® gibt es?

Alle akuten Erkrankungen, die mit hohem Fieber verbunden sind, sowie Fälle, in denen ein deutlich erkennbarer chirurgischer Eingriff notwendig ist.

In diesen Fällen ist umgehend ein Arzt aufzusuchen.

Vertragen sich die ANPIMOMAI ® und die Schulmedizin?

JA! Die Ausgleichende Punkt- und Meridianbehandlung kann wunderbar mit einer laufenden schulmedizinischen Behandlung kombiniert werden.

Sie kann diese sehr positiv und stärkend unterstützen.

Eine Behandlungseinheit entspricht á 60 Minuten und wird mit € 55,- (inkl. MwSt.) berechnet.

Die ANPIMOMAI ® ersetzt keinen Arztbesuch!